Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Madame de ...

Originaltitel: MADAME DE ...

Drama, Literaturverfilmung

Produktionsland: Frankreich
Produktionsjahr: 1953
Produktionsfirma: Franco-London/Indus/Rizzoli
Länge: 110 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 16.4.1954/6.4.1968 DFF 1

Darsteller: Danielle Darrieux (Gräfin Louise de ...), Charles Boyer (General André de ...), Lia de Leo (Lola, Geliebte des Generals), Vittorio de Sica (Baron Fabrizio Donati), Jean Debucourt (M. Remy, Juwelier), Serge Lecointe (Jerome, Remys Sohn), Mireille Perrey

Produzent: Max Ophüls

Regie: Max Ophüls

Drehbuch: Marcel Achard, Max Ophüls

Kamera: Christian Matras

Musik: Oscar Straus, Georges van Parys

Schnitt: Borys Lewin

Vorlage: Louise de Vilmorin

Inhalt

Die Frau eines französischen Generals, deren Ehe schon fast gesellschaftliche Konvention geworden ist, verliebt sich in einen italienischen Diplomaten. Ein Paar einstmals von ihr verkaufter Ohrringe, ein Geschenk ihres Mannes, kommt über den Geliebten zu ihr zurück und wird zum Auslöser eines Duells zwischen dem General und dem Diplomaten. Dreiecks-Tragödie aus dem morbiden Aristokratenmilieu der versunkenen Epoche der Jahrhundertwende. Mit diskreter Eleganz und psychologischer Delikatesse geformt, meisterlich gespielt und fotografiert.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)