Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

The Dark Side of the Moon

Originaltitel: THE DARK SIDE OF THE MOON, Verweistitel: Die dunkle Seite des Mondes

Science-Fiction-Film

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1989
Produktionsfirma: Spacescore/Wildstreet Prod.
Länge: 87 Minuten
FSK: ab 16
Erstauffuehrung: 23.8.1990 Video/18.5.1994 PRO 7

Darsteller: Will Bledsoe (Giles Stewart), Alan Blumenfeld (Dreyfuss Steiner), Robert Sampson (Flynn Harding), John Diehl (Philip Jennings), Joe Turkel (Paxton Warner), Wendy MacDonald (Alex Mcinny), Camilla More (Leslie)

Produzent: Keith Walley, Paul White

Regie: D.J. Webster

Drehbuch: Carey W. Hayes, Chad Hayes

Kamera: Russ T. Alsobrook

Musik: Mark Ryder, Phil Davies

Schnitt: John O'Connor, Peter Teschner

Inhalt

Im Jahr 2022 entdeckt eine Raumfähre der amerikanischen Weltraumbehörde auf der dunklen Seite des Mondes ein Raumschiff, das 30 Jahre zuvor im Bermuda-Dreieck versunken ist. Hinter der mysteriösen Entdeckung verbirgt sich der Teufel persönlich, der das Bermuda-Dreieck als Tor zur Hölle nutzt. Eine triviale Weltraum-Odyssee mit paranormalem Überbau und einem Übermaß an billigen Klang- und Lichteffekten; thematisch unausgegoren und kaum spannend.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)