Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Buffalo Bill und die Indianer

Originaltitel: BUFFALO BILL AND THE INDIANS OR SITTING BULL'S HISTORY LESSON

Western

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1976
Produktionsfirma: Dino de Laurentiis/Lion's Gate/Talent Associates Norton Simon
Länge: 123 Minuten
FSK: ab 6; f
Erstauffuehrung: 4.7.1976/26.5.1979 ARD/November 2001 DVD
DVD-Anbieter: Kinowelt (16:9, 2.35:1, Mono engl./dt.)

Darsteller: Paul Newman (Buffalo Bill), Burt Lancaster (Ned Buntline), Geraldine Chaplin (Miss Sure Shot), Joel Grey (Nate Salsbury), Kevin McCarthy (Major John Burke), Harvey Keitel (Ed Goodman), Allan Nicholls (Prentiss Ingraham), Mike Kaplan (Jules Keen), Bert Remsen (Crutch), John Considine (Frank Butler), Will Sampson (William Halsey), Shelley Duvall (Mrs. Cleveland), Fred Larsen (Cowboy-König), Pat McCormick (Grover Cleveland), Denver Pyle (McLaughlin)

Produzent: Robert Altman

Regie: Robert Altman

Drehbuch: Alan Rudolph, Robert Altman

Kamera: Paul Lohmann

Musik: Richard Baskin

Schnitt: Peter Appleton, Dennis M. Hill

Vorlage: Arthur Kopit

Auszeichnungen

Berlin (1976, Großer Preis (Goldener Bär))

Inhalt

Der legendäre Westernheld Buffalo Bill glorifiziert sich selbst in einer Show, die seine angeblichen Heldentaten zelebriert. Der Auftritt des Sioux-Häuptlings Sitting Bull entlarvt die hohle Pose des "Helden". Eine ironische Persiflage auf das Showgeschäft, die die Mythen des Westerns demontiert und die Legende von den Heroen der amerikanischen Geschichte als Lüge entlarvt. Der Film verliert ein wenig durch seine komplizierte Dramaturgie und strapazierende Längen.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)