Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Thomas Crown ist nicht zu fassen

Originaltitel: THE THOMAS CROWN AFFAIR

Gangsterfilm

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1967
Produktionsfirma: United Artists/Mirisch/Simkoe/Solar
Länge: 102 Minuten
FSK: ab 12; f (früher 16)
Erstauffuehrung: 18.10.1968/18.5.1975 ZDF/19.3.1983 DFF 1/27.10.1999 DVD
DVD-Anbieter: Fox (1.85:1, Mono engl./dt.), USA Import: MGM (FF P&S, Mono engl.)

Darsteller: Steve McQueen (Thomas Crown), Faye Dunaway (Vicky Anderson), Paul Burke (Eddy Malone), Jack Weston (Erwin Weaver), Yaphet Kotto (Carl), Addison Powell

Produzent: Norman Jewison

Regie: Norman Jewison

Drehbuch: Alan R. Trustman

Kamera: Haskell Wexler

Musik: Michel Legrand

Schnitt: Hal Ashby, Ralph E. Winters, Byron Buzz"" Brandt

Auszeichnungen

Oscar (1969, Bester Filmsong: The Windmills Of Your Minds (Text und Musik) – Michel Legrand), Oscar (1969, Bester Filmsong: The Windmills Of Your Minds (Text und Musik)), Oscar (1969, Bester Filmsong: The Windmills Of Your Minds (Text und Musik))

Inhalt

Eine Versicherungsagentin versucht, einen erfolgreichen Geschäftsmann zu umgarnen, um ihn der Urheberschaft an einem Bankraub zu überführen. Ein ebenso gepflegt wie geschickt inszenierter, weitgehend spannender Kriminalfilm über den Konflikt zwischen Geld und Liebe. In der zweiten Hälfte gelegentlich zum Pseudo-Drama hochgespielt, aber dank der beiden Hauptdarsteller stets mit angenehm ironischen Zwischentönen versehen. Hervorragend die eingängig-pointierte Musik von Michel Legrand (Oscar" für "The Windmills Of Your Mind")."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)