Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Mein Onkel

Originaltitel: MON ONCLE

Komödie

Produktionsland: Frankreich/Italien
Produktionsjahr: 1958
Produktionsfirma: Specta/Gray/Alter/Centauro
Länge: 109 Minuten
FSK: ab 6; nf
Erstauffuehrung: 23.6.1959/23.2.1962 Kino DDR/3.5.1986 DFF 1/21.6.2004 DVD (Box)/2.5.2005 (Special Edition)
DVD-Anbieter: Universum (FF, DD2.0 frz.)

Darsteller: Jacques Tati (Monsieur Hulot), Jean-Pierre Zola (Herr Arpel), Adrienne Servantie (Frau Arpel), Alain Bécourt (Gérard), Lucien Frégis (Herr Pichard), Betty Schneider (Betty), Yvonne Arnaud (Georgette)

Produzent: Louis Dolivet

Regie: Jacques Tati

Drehbuch: Jacques Tati, Jacques Lagrange

Kamera: Jean Bourgoin

Musik: Norbert Glanzberg, Alain Romans, Frank Barcellini

Schnitt: Suzanne Baron

Auszeichnungen

Cannes (1958, Spezialpreis der Jury), Oscar (1959, Bester fremdsprachiger Film)

Inhalt

Mit augenzwinkernder Ironie erzählte Satire, die dem kalten Komfort des materialistischen Lebens mit zärtlichem Humor und schmunzelnder Lebensweisheit begegnet. Monsieur Hulot, der lebensklug-weltfremde Held, nimmt sich in der Stadt seines kleinen Neffen an, dessen Eltern Hulots perfekte Antithese sind: reiche, modernistische Snobs, Roboter des technisierten Zeitalters. Die Hauptperson dieser Komödie spielt Tati selbst; eine träumerische Persönlichkeit mit einer Silhouette, die ihre Unfähigkeit markiert, sich einem Dasein ohne Wärme anzupassen.