Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Liebe ist ja nur ein Märchen

Drama

Produktionsland: BR Deutschland
Produktionsjahr: 1955
Produktionsfirma: Berolina
Länge: 97 Minuten
FSK: ab 12; nf
Erstauffuehrung: 16.12.1955

Darsteller: Georges Guétary (Mario), Willy Fritsch (Dr. Lindenberg), Claude Farell (Angela Brinkmann), Eva Cruewell (Helga Lindenberg), Gerhard Riedmann (Dr. Klaus Weinert)

Produzent: Kurt Ulrich, Heinz Willeg, Karl Mitschke

Regie: Arthur Maria Rabenalt

Drehbuch: Felix Lützkendorf, Gustav Kampendonk

Kamera: Bruno Mondi

Musik: Willi Mattes

Schnitt: Hermann Leitner

Inhalt

Die verwöhnte Tochter eines deutschen Biologen sieht sich in Athen von Vater und Verlobten alleingelassen und tröstet sich vorübergehend mit dem Sänger Mario. Seichter Unterhaltungsfilm in typischer Kinoscheinwelt, der schlechte Schlager und eine banale Handlung zum Anlaß nimmt, Athen in leuchtenden Farben zu zeigen.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)