Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Das Gespensterhaus

Originaltitel: DAS GESPENSTERHAUS

Horrorfilm, Komödie

Produktionsland: Schweiz
Produktionsjahr: 1942
Produktionsfirma: Praesens
Länge: 107 Minuten
Erstauffuehrung: 8.5.1983 S 3

Darsteller: Emil Hegetschweiler, Jakob Sulzer, Blanche Aubry, Therese Giehse, Hermann Gallinger, Alfred Rasser

Produzent: Lazar Wechsler

Regie: Franz Schnyder

Drehbuch: Richard Schweizer, Kurt Guggenheim

Kamera: Emil Berna

Musik: Robert Blum

Schnitt: Hermann Haller

Inhalt

In einem Haus einer idyllischen Gasse in der Altstadt Berns machen sich angeblich von Zeit zu Zeit die Geister der verstorbenen Bewohner bemerkbar. Ein frischgebackener Journalist will der Sache auf den Grund gehen, da ihm als Belohnung die Hand der jungen Eigentümerin des Hauses winkt. Eine amüsante Dialektkomödie, filmisch etwas unbeholfen gestaltet, jedoch mit vorzüglichen Schauspielerleistungen und einer hintergründigen Kritik an sturem Rationalismus und ängstlichem Aberglauben.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)