Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

... und die Bibel hat doch recht

Dokumentarfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: BR Deutschland
Produktionsjahr: 1977
Produktionsfirma: Neue Tele-Contact/TIT
Länge: 90 Minuten
FSK: ab 6; f
Erstauffuehrung: 14.10.1977

Regie: Harald Reinl

Drehbuch: Manfred Barthel

Kamera: Ernst Wild

Musik: Eberhard Schoener

Vorlage: Werner Keller

Inhalt

Verfilmung des dokumentarischen Erfolgsbuches von Werner Keller, die in weniger spektakulärer Weise als die Vorlage zu zeigen versucht, daß archäologische Funde und Erkenntnisse nicht im Widerspruch zu biblischen Aussagen stehen. Der Schwerpunkt liegt deutlich auf den bildstarken Teilen der Heiligen Schrift, in der theologischen Deutung hält der Film sich zurück, allerdings ist eine Neigung zum Psychologisieren unverkennbar. Etwas langatmig mit schönen Bildern im Stil eines Kulturfilms inszeniert.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)