Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Das Bekenntnis der Ina Kahr

Kriminalfilm, Literaturverfilmung, Melodram

Produktionsland: BR Deutschland
Produktionsjahr: 1954
Produktionsfirma: Omega
Länge: 102 Minuten
FSK: ab 18; nf
Erstauffuehrung: 12.11.1954/16.11.1965 DFF 1

Darsteller: Curd Jürgens (Paul Kahr), Elisabeth Müller (Ina Kahr), Margot Trooger (Margit Kahr), Hanna Rucker (Helga Barnholm), Ingmar Zeisberg (Marianne Degenhardt)

Produzent: Auguste Barth-Reuss

Regie: Georg Wilhelm Pabst

Drehbuch: Erna Fentsch

Kamera: Günther Anders

Musik: Erwin Halletz

Schnitt: Herbert Taschner

Vorlage: Hans-Emil Diets

Inhalt

Eine betrogene Ehefrau sieht als einzigen Ausweg aus ihrer verfahrenen Ehe den Giftmord an ihrem Mann und findet beim Prozeß mildernde Umstände. Die Verfilmung eines Illustriertenromans mißlang dem einstmals renommierten Regisseur G.W. Pabst (Die freudlose Gasse", 1925; "Dreigroschenoper", 1931) zu einem larmoyanten Kriminal-Melodram."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)