Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Gestern, heute und morgen

Originaltitel: IERI, OGGI, DOMANI

Komödie, Literaturverfilmung

Produktionsland: Italien/Frankreich
Produktionsjahr: 1963
Produktionsfirma: Champion/Concordia
Länge: 115 Minuten
FSK: ab 18; nf
Erstauffuehrung: 19.8.1964/1.7.1966 Kino DDR

Darsteller: Sophia Loren (Adelina/Anna/Mara), Marcello Mastroianni (Carmine/Renzo/Augusto), Aldo Giuffrè (Pasquale Nardella), Armando Trovaioli (ein anderer Mann), Tina Pica (Großmutter)

Produzent: Carlo Ponti

Regie: Vittorio de Sica

Drehbuch: Isabella Quarantotti, Eduardo de Filippo, Cesare Zavattini, Billa Zanuso

Kamera: Giuseppe Rotunno

Musik: Armando Trovaioli

Schnitt: Adriana Novelli

Vorlage: Alberto Moravia

Auszeichnungen

Oscar (1965, Bester fremdsprachiger Film)

Inhalt

Drei Starrollen in drei nur scheinbar wirklichkeitsnahen Episoden aus Neapel, Mailand und Rom für Sophia Loren als kinderreiche Schwarzhändlerin (Gestern"/"Adelina"), eiskalte Industriellengattin ("Heute"/"Anna") und gutherziges Callgirl ("Morgen"/"Mara"), das einen verwirrten Priesteranwärter wieder auf den Pfad der Tugend zurückbringt. Die früheren Exponenten des Neorealismus Zavattini und de Sica liefern hier weitgehend belanglose Geschichten in einer derb-oberflächlichen Inszenierung."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)