Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Heinrich

Biografie, Literaturverfilmung

Produktionsland: BR Deutschland
Produktionsjahr: 1976
Produktionsfirma: Regina Ziegler Filmprod./WDR
Länge: 133 Minuten
FSK: ab 6; f
Erstauffuehrung: 14.10.1977
DVD-Anbieter: Zweitausendeins

Darsteller: Heinrich Giskes (Heinrich von Kleist), Hannelore Hoger (Henriette Vogel), Grischa Huber (Ulricke von Kleist), Lina Carstens (Frau Riebisch), Heinz Hoenig (Ernst von Pfuel), Sigfrit Steiner (Riebisch)

Produzent: Regina Ziegler

Regie: Helma Sanders-Brahms

Drehbuch: Helma Sanders-Brahms

Kamera: Thomas Mauch

Musik: Wolfgang Amadeus Mozart, Johann Sebastian Bach, Ludwig van Beethoven

Schnitt: Margot Löhlein, Gabriele Unverdross

Vorlage: Heinrich von Kleist

Inhalt

Das unglückliche Leben des genial-romantischen Dichters Heinrich von Kleist (1777-1811) in einer von Pathos und kunstgewerblichem Kitsch nicht freien Darstellung. Als Kleist-Interpretation sehr veräußerlicht, wobei der metaphysische Aspekt in Kleists Werk und Person kaum Beachtung findet, sondern seine menschlichen Beziehungen im Vordergrund stehen. Ungeachtet einiger aufdeckender Einzelheiten von überholtem Klassik-Verständnis geprägt und auch formal mit Schwächen behaftet; fesselnd indes durch seine schwelgerische optische Gestaltung.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)