Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Die Todesstrahlen des Dr. Mabuse

Originaltitel: I RAGGI MORTALI DEL DR. MABUSE

Aus der Serie Dr. Mabuse (1960): Die 1000 Augen des Dr. Mabuse (1960), Die unsichtbaren Krallen des Dr. Mabuse (1961), Im Stahlnetz des Dr. Mabuse (1961), Das Testament des Dr. Mabuse (1962) (1962), Scotland Yard jagt Dr. Mabuse (1963), Die Todesstrahlen des Dr. Mabuse (1964)

Kriminalfilm, Science-Fiction-Film

Produktionsland: BR Deutschland/Frankreich/Italien
Produktionsjahr: 1964
Produktionsfirma: CCC Filmkunst/Franco-London-Film/Serena
Länge: 91 Minuten
FSK: ab 12 (fr.ab 16; nf)
Erstauffuehrung: 18.9.1964/7.10.1970 ARD

Darsteller: Peter van Eyck (Major Anders), O.E. Hasse (Prof. Larsen), Yvonne Furneaux (Gilda Larsen), Rika Dialina (Judy), Yoko Tani (Mercedes), Wolfgang Preiss (Dr. Mabuse), Walter Rilla (Prof. Pohland), Ernst Schröder (Chefarzt), Robert Beatty (Oberst Matson), Gustavo Rojo (Mario Monta), Dieter Eppler (Kaspar), Charles Fawcett (Col. Adams), Leo Genn (Admiral Quencey)

Produzent: Artur Brauner

Regie: Hugo Fregonese

Drehbuch: Ladislas Fodor

Kamera: Riccardo Pallottini

Musik: Carlos Diernhammer, Oskar Sala

Schnitt: Alfred Srp

Vorlage: Norbert Jacques

Inhalt

Abenteuer eines britischen Geheimdienstmajors, der einen Erfinder und seine Superwaffe vor Dr. Mabuses Zugriff schützen soll. Geistlose Variante der Geschichte vom machtwahnsinnigen Verbrecher, statt spannend nur rüde und plump.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)