Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Der Garten Allahs

Originaltitel: THE GARDEN OF ALLAH

Literaturverfilmung, Melodram

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1936
Produktionsfirma: David O. Selznick
Länge: 75 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 19.2.1953

Darsteller: Marlene Dietrich (Domini Enfilden), Charles Boyer (Boris Androwsky), Basil Rathbone (Graf Anteoni), C. Aubrey Smith (Pater Roubier), Tilly Losch (Irena)

Produzent: David O. Selznick

Regie: Richard Boleslawski

Drehbuch: W.P. Lipscomb, Lynn Riggs

Kamera: W. Howard Greene, Harold Rosson

Musik: Max Steiner

Schnitt: Hal C. Kern, Anson Stevenson

Vorlage: Robert Hichens

Inhalt

Die nordafrikanische Wüste - der Garten Allahs - als Schauplatz eines amerikanischen Melodrams. Ein Trappistenmönch, den die Sehnsucht nach weltlichem Glück aus dem Kloster gelockt hat, begegnet einer schönen Dame, gewinnt ihre Liebe und heiratet sie. Doch als sie von seiner Vergangenheit erfährt, drängt sie ihn dazu, ins Kloster zurückzukehren - ohne Rücksicht darauf, daß sie selbst mit gebrochenem Herzen zurückbleibt. Die völlig unglaubwürdige Story dient nur als Vorwand für eine wirklichkeitsferne Kinoromanze. Bemerkenswert sind einzig die Besetzung und die für jene Zeit hervorragenden Farbaufnahmen.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)