Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Bruder Sonne, Schwester Mond

Originaltitel: BROTHER SUN, SISTER MOON

Biografie

Produktionsland: Großbritannien/Italien
Produktionsjahr: 1972
Produktionsfirma: Vic/Euro International/Paramount
Länge: 115 Minuten
FSK: ab 6 (Video)
Erstauffuehrung: 11.11.1981 ZDF

Darsteller: Graham Faulkner (Francesco), Judi Bowker (Clara), Valentina Cortese (Francescos Mutter), Lee Montague (Francescos Vater), Alec Guinness (Papst Innozenz III.), Nicholas Willat (Giocondo)

Produzent: Luciano Perugia

Regie: Franco Zeffirelli

Drehbuch: Suso Cecchi d'Amico, Kenneth Ross, Lina Wertmüller, Franco Zeffirelli

Kamera: Ennio Guarnieri

Musik: Donovan

Schnitt: Reginald Hills, John Rushton

Inhalt

Zeffirellis Franziskus-Film, noch vor seinem berühmten Vierteiler Jesus von Nazareth" entstanden, ist keine historische Biographie, sondern eine sehr persönliche, poetische Vision des italienischen Opernregisseurs, der sich auf die Jugendjahre (1200-1210) des Heiligen beschränkt. Herausgegriffen werden vor allem jene Ereignisse, die sich für eine Aktualisierung besonders eignen und Franziskus als Geistesverwandten der Umweltschützer, als gewaltlosen Revolutionär und Konsumverächter erscheinen lassen, wobei sich der Regisseur seiner Hauptperson immer respektvoll annähert. Zwar steht der enorme äußere Aufwand in einem gewissen Widerspruch zur Schlichtheit franziskanischen Geistes, dennoch gelingt es dem Film, dem heutigen Zuschauer einige beispielhafte Wesensmerkmale des Heiligen näherzubringen. OCIC-Preis 1973 in San Sebastián."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)