Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Der Riß

Originaltitel: LA RUPTURE

Literaturverfilmung, Thriller

Produktionsland: Frankreich/Belgien/Italien
Produktionsjahr: 1970
Produktionsfirma: La Boétie/Cinévog/Euro Intern
Länge: 125 Minuten
Erstauffuehrung: 17.1.1972 ARD/Mai 1974 Kino

Darsteller: Stéphane Audran (Hélène Régnier), Jean-Pierre Cassel (Paul Thomas), Michel Bouquet (Ludovic Régnier), Marguerite Cassan (Emilie Régnier), Jean-Claude Drouot (Charles Régnier), Michel Duchaussoy (Jourdan)

Produzent: André Génovès

Regie: Claude Chabrol

Drehbuch: Claude Chabrol

Kamera: Jean Rabier

Musik: Pierre Jansen

Schnitt: Jacques Gaillard

Vorlage: Charlotte Armstrong

Inhalt

Im Vorfeld des Scheidungsprozesses kämpft eine junge Frau gegen ihren Schwiegervater, der nicht nur seinen Sohn in völliger Abhängigkeit hält, sondern auch noch den Enkel für sich beansprucht. Perfekt inszenierter, mit surrealen Elementen durchsetzter Thriller von Claude Chabrol, der sich scharfsichtig mit dem Konflikt zwischen Besitzanspruch und Freiheit und den Machtverhältnissen zwischen Männern und Frauen auseinandersetzt.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)