Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Eine merkwürdige Karriere

Originaltitel: UNE ETRANGE AFFAIRE, Verweistitel: Eine merkwürdige Geschichte

Drama, Literaturverfilmung

Produktionsland: Frankreich
Produktionsjahr: 1981
Produktionsfirma: Sara Films/Antenne 2
Länge: 101 Minuten
Erstauffuehrung: 19.8.1983/15.8.1986 ZDF

Darsteller: Michel Piccoli (Bertrand Malair), Gérard Lanvin (Louis Coline), Nathalie Baye (Nina Coline), Jean-Pierre Kalfon (François Lingre), Jean-François Balmer

Regie: Pierre Granier-Deferre

Drehbuch: Christopher Frank, Jean-Marc Roberts

Kamera: Etienne Becker

Musik: Philippe Sarde

Vorlage: Jean-Marc Robert

Auszeichnungen

Berlin (1982, Bester Darsteller (Silberner Bär) – Michel Piccoli)

Inhalt

Ein Angestellter löst sich immer mehr von seinem alltäglichen Leben und erliegt bis zum völligen Identitätsverlust den subtilen Verführungskünsten seines Vorgesetzten. Ein zurückhaltend und kühl inszeniertes, hervorragend gespieltes Drama um die Beeinflußbarkeit menschlichen Verhaltens, um Anpassung und Selbstaufgabe sowie die Verführbarkeit durch die Aussicht auf Karriere und Macht. (Fernsehtitel: Eine merkwürdige Geschichte")"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)