Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Allonsanfan

Originaltitel: ALLONSANFAN, Verweistitel: Der Verräter (1974)

Drama

Produktionsland: Italien
Produktionsjahr: 1974
Produktionsfirma: Una Cooperative Cinematografica
Länge: 110 Minuten
Erstauffuehrung: 27.2.1976/18.10.1976 ARD

Darsteller: Marcello Mastroianni (Fulvio Imbriani), Léa Massari (Charlotte), Mimsy Farmer (Mirella), Laura Betti (Esther), Claudio Cassinelli (Lionello), Bruno Cirino (Tito), Benjamin Lev (Vanni Pest), Luisa de Santis (Fiorella)

Produzent: Giuliani G. de Negri

Regie: Paolo Taviani, Vittorio Taviani

Drehbuch: Paolo Taviani, Vittorio Taviani

Kamera: Giuseppe Ruzzolini

Musik: Ennio Morricone

Schnitt: Roberto Perpignani

Inhalt

Die Konflikte eines Revolutionärs in der restaurativen Epoche nach dem Wiener Kongreß. In einer Inszenierung, die starke sinnliche Qualitäten mit gedanklicher Transparenz verbindet, schildert das historische Drama Zweifel und Fluchtversuche eines Mannes, der an die politische Hoffnung der Revolution nicht mehr glauben mag, die Gefährten verrät und vergeblich zu seinem früheren bürgerlichen Leben zurückzukehren versucht.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)