Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Ich bin ein Elefant, Madame

Drama, Literaturverfilmung

Produktionsland: BR Deutschland
Produktionsjahr: 1968
Produktionsfirma: Iduna
Länge: 100 Minuten
FSK: ab 18; f
Erstauffuehrung: 6.3.1969

Darsteller: Heinz Baumann (Nemitz), Günther Lüders (Hartmann), Wolfgang Schneider (Rull), Margot Trooger (Frau Nemitz), Tankred Dorst (Violat), Guido Baumann (Interviewer), Peter Palitzsch (Fiege)

Regie: Peter Zadek

Drehbuch: Peter Zadek, Robert Muller, Wolfgang Menge

Kamera: Gérard Vandenberg

Musik: Velvet Underground, Andy Warhol

Schnitt: Herbert Taschner

Vorlage: Thomas Valentin

Auszeichnungen

Berlin (1969, Beste Regie (Silberner Bär) – Peter Zadek)

Inhalt

Die Schüler einer Bremer Schule versuchen, die Schule zu demokratisieren", und fordern gegensätzliche Stellungnahmen bei Konservativen und fortschrittlichen Lehrern heraus. Stilsicher gefaßte Zeitkritik, die die allgemeinen Standpunktsuche zwischen den extremen Positionen von Autoritätsbeharren und sozialrevolutionärem Bewußtsein und die damit verbundenen Identitätskrisen, teils mit schockierenden Mitteln, zu spiegeln versucht."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)