Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Gevatter Tod (1980)

Kinderfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: DDR
Produktionsjahr: 1980
Produktionsfirma: DFF
Länge: 76 Minuten
Erstauffuehrung: 28.12.1980 DFF 1/15.5.1989 RTL plus

Darsteller: Dieter Franke (Gevatter Tod), Jan Spitzer (Jörg), Hannes Fischer (Bürgermeister), Janina Hartwig (Barbara), Erika Pelikowsky (Muhme Ursel)

Produzent: Wolfgang Rennebarth

Regie: Wolfgang Hübner

Drehbuch: Wera Küchenmeister, Claus Küchenmeister

Kamera: Hans-Jürgen Sasse

Musik: Karl-Ernst Sasse

Schnitt: Karin Kusche

Vorlage: Wilhelm Karl Grimm, Jakob Ludwig Karl Grimm

Inhalt

Ein armer Bauer wählt den Tod zum Gevatter seines 13. Kindes, da vor ihm alle Menschen gleich sind. Der Tod macht aus dem Kind Jörg einen guten Arzt, der sich Geld und Ansehen verdient. Mit der Zeit jedoch wird Jörg überheblich und maßt sich an, den Tod überlisten zu können. Parabel über die Macht (und Notwendigkeit) des Todes; kraftvoll gespielt und souverän inszeniert, wobei die Gestalt des Todes gegen das Klischee mit dem lebensprallen, komischen Darsteller Dieter Franke besetzt wurde.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)