Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Rom, offene Stadt

Originaltitel: ROMA, CITTA APERTA

Drama, Literaturverfilmung

Produktionsland: Italien
Produktionsjahr: 1945
Produktionsfirma: Excelsa/Contessa Carla Politi/Aldo Venturini
Länge: 100 Minuten
FSK: ab 16; f (Video 12)
Erstauffuehrung: 24.2.1961/22.1.1968 DFF 1/18.9.1978 WDR III/5.9.2000 Video/8.11.1999 DVD/6.5.2006 DVD (SZ-Cinemathek
DVD-Anbieter: Kinowelt & SZ-Cinemathek (FF, Mono ital./dt.)

Darsteller: Anna Magnani (Pina), Aldo Fabrizi (Don Pietro Pellegrini), Marcello Pagliero (Giorgio Manfredi/Luigi Ferrars), Maria Michi (Marina Mari), Francesco Grandjacquet (Francesco, Drucker)

Regie: Roberto Rossellini

Drehbuch: Sergio Amidei, Federico Fellini

Kamera: Ubaldo Arata

Musik: Renzo Rossellini

Schnitt: Eraldo da Roma

Vorlage: Sergio Amidei

Auszeichnungen

Cannes (1946, Grand Prix (mehrere Filme gemeinsam))

Inhalt

Die Aktivitäten, die Verfolgung und das grausame Ende einer italienischen Widerstandsgruppe zur Zeit der deutschen Besatzung Roms (1944). Im Mittelpunkt die Schicksale eines in einer illegalen Druckerei beschäftigten Arbeiters und eines Priesters, der ihm und anderen Verfolgten Schutz gewährt. Der Film wurde noch während des Krieges konzipiert und beruft sich auf historisch belegte Begebenheiten. Rossellini inszenierte mit persönlichem, spontanem Engagement in dokumentarischem Stil. Ein Zeugnis der Zeitgeschichte - und ein Meilenstein der Filmgeschichte, der den italienischen Neorealismus" weltweit berühmt machte."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)