Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Der große Alexander

Originaltitel: O MEGALEXANDROS

Drama

Produktionsland: Griechenland/BR Deutschland/Italien
Produktionsjahr: 1980
Produktionsfirma: RAI/ZDF/Angelopoulos
Länge: 220 Minuten
Erstauffuehrung: 7.,8.1.1981 ZDF (zwei Teile)

Darsteller: Omero Antonutti, Eva Kotamanidou, Grigoris Evanguelatos, Mikhalis Yannatos, Christoforos Nezer

Produzent: Theo Angelopoulos

Regie: Theo Angelopoulos

Drehbuch: Theo Angelopoulos

Kamera: Giorgos Arvanitis

Musik: Christodoulos Haiaris

Schnitt: Giorgos Triantafillou

Auszeichnungen

Venedig (1980, Goldener Löwe für den besten künstlerischen Langfilm)

Inhalt

Beginnend in der Silvesternacht 1899, erzählt der Film die hintergründige Parabel der Macht, deren Struktur Elemente der griechischen Tragödie enthält: Das griechische Volk erwartet auf Grund einer Legende die Rückkehr Alexanders des Großen als Befreier vom Joch der Unterdrückung durch die Engländer. Es glaubt den antiken Herrscher in dem berühmten Banditen Alexandros wiedergeboren, der sich gegen die Besatzer auflehnt. Alexander wirft sich selbst zum absoluten Herrscher auf, bis sich das Volk seiner wieder entledigt. Die Handlung entwickelt sich in ritueller Langsamkeit mit extrem langen Einstellungen und komplizierten Kamerafahrten. Die Bilder sind mit äußerster Sorgfalt komponiert und von überwältigender Schönheit. Ein in der ästhetischen Gestaltung überragendes Werk.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)