Jerichow - Zweitausendeins Edition Deutscher Film 52008 für 7,99 €

Jerichow - Zweitausendeins Edition Deutscher Film 5/2008

SKU# 895676


Spr.: D. Sub: E. 93 Min. FSK 12. 5.1 DD. Zweitausendeins. 2015. DVD.

Bestellnr. 895676

Eigene Bewertung

 
7,99 €
inkl. MWSt., zzgl. Versandkosten

Lieferung: Ankunft zwischen Montag, 26.08. und Freitag, 30.08.

Nach seiner unehrenhaften Entlassung kehrt Afghanistan-Soldat Thomas in sein trostloses Heimatdorf Jerichow zurück. Ein Gläubiger nimmt ihm die letzten Groschen ab, das Arbeitsamt die übrige Würde. Durch einen Zufall lernt er Ali kennen, der mit einer Kette von Imbisslokalen ein hübsches Sümmchen verdient und ihn als Fahrer anstellt. Beide entwickeln für einander eine subtile Wertschätzung, bis Thomas die unglückliche Frau des Deutsch-Türken kennenlernt – und sich mit ihr gegen den autoritären Ehegatten verbündet. Von der deutschen Filmkritik 2008 als Bester Spielfilm ausgezeichnet, beeindruckt "Jerichow" durch realitätsnahe Charakterstudien und politisches Understatement. Regisseur Christian Petzold ("Die innere Sicherheit", "Yella") durchdringt das gesamte Arsenal zwischenmenschlicher Abhängigkeiten – Leidenschaft, Macht, Geld – und arrangiert sie zu einer erbarmungslosen Dreiecksgeschichte nach Vorlage von James M. Cains "Wenn der Postmann zweimal klingelt". Ein intimes Kammerstück, dem es gelingt, gesamtgesellschaftliche Befindlichkeiten mit präzisen Pinselstrichen auf wenige Figuren zu verdichten. Drama mit Benno Fürmann, Nina Hoss u.a. Regie: Christian Petzold. Extras: Making of u.a.

Spr.: D. Sub: E. 93 Min. FSK 12. 5.1 DD. Zweitausendeins. 2015. DVD.

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2008
Produktionsfirma: Schramm Film/BR/ARTE

Darsteller: Benno Fürmann (Thomas), Nina Hoss (Laura), Hilmi Sözer (Ali), André Hennicke (Leon), Marie Gruber (Kassiererin), Claudia Geisler (Sachbearbeiterin), Knut Berger (Polizist)

Produzent: Florian Koerner von Gustorf, Michael Weber

Regie: Christian Petzold

Drehbuch: Christian Petzold

Kamera: Hans Fromm

Musik: Stefan Will

Schnitt: Bettina Böhler

Vorlage: James M. Cain