Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Dogma. Zweitausendeins Edition Film 156.
Spr.: D/E. Sub: D. 123 Min. FSK 16. 5.1 DD. Zweitausendeins Edition. DVD.
Bestellnr. 895323

 
9,99 €
inkl. MWSt., zzgl. Versandkosten

Lieferung: Ankunft zwischen Mittwoch, 17.10. und Montag, 22.10.

Kundenbewertung (7)

Dogma. Zweitausendeins Edition Film 156. für 9,99 €

  • Slideshow

  • Cover

  • Trailer

Dogma. Zweitausendeins Edition Film 156.

SKU# 895323

USA 1999. Tausende von Jahren saßen die beiden gefallenen Engel Loki und Bartleby auf der Erde fest. Nun wollen sie wieder in den Himmel zurückkehren. Dass sie dabei das gewaltsame Ende der Welt heraufbeschwören, kümmert sie keine Spur. Doch die himmlischen Kräfte sind wachsam. Bethany wird losgeschickt, die Erde zu retten. Zusammen mit dem schwarzen Apostel Rufus, der aufreizenden Muse Serendipity und den beiden ungehobelten Propheten Jay und Silent Bob macht sie sich auf einen abenteuerlichen Kreuzzug. Dabei trifft sie nicht nur auf Gott. Der Weg in den Himmel kann die Hölle sein. Die freche Satire von Kevin Smith (Clerks – Die Ladenhüter) glänzt besonders durch ihre göttliche Besetzung: Ben Affleck, Matt Damon, Linda Fiorentino, Salma Hayek, Alanis Morisette, Jason Lee, Alan Rickman und Chris Rock. R: Kevin Smith. Extras: Interviews mit Kevin Smith, Linda Fiorentino, Ben Affleck und Salma Hayek, Trailer u.a.

Spr.: D/E. Sub: D. 123 Min. FSK 16. 5.1 DD. Zweitausendeins Edition. DVD.

Originaltitel: DOGMA

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1999
Produktionsfirma: View Askew Prod.

Darsteller: Ben Affleck (Bartleby), Matt Damon (Loki), Linda Fiorentino (Bethany Sloane), Alan Rickman (Metatron), Chris Rock (Rufus), Kevin Smith (Silent Bob), Jason Lee (Azrael), Alanis Morisette (Gott)

Produzent: Scott Mosier

Regie: Kevin Smith

Drehbuch: Kevin Smith

Kamera: Robert Yeoman

Musik: Howard Shore

Schnitt: Kevin Smith, Scott Mosier


Bestellnr. 895323
 
9,99 €
inkl. MWSt., zzgl. Versandkosten

Lieferung: Ankunft zwischen Mittwoch, 17.10. und Montag, 22.10.

Eigene Bewertung

Schlagworte

Schlagworte für diesen Titel:

Benutzen Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Benutzen Sie (') für Phrasen.

Kundenrezensionen

1 Meinung(en)

pro Seite

Lustige Leichenfledderei an der christlichen Theologie

Im Vorspann wird klar, dass der Film Alles durch den Kakao zieht bis hin zu den heiligen Kühen "religiöse Gefühle" und "Respekt vor Tieren". Die zynische, satirische Persiflage auf die christlichen Vorstellungen von der Welt zwischen Himmel und Hölle samt dem Hofstaat "Gottes" führt auf intelligente und geistreiche Weise den ganzen Schwulst aus Fantasien und Projektionen ad absurdum. Der Einfallsreichtum an überraschenden Gags und Überzeichnungen ist beeindruckend. Es bleibt kein Auge trocken, sei es aus Spaß an dem Geniestreich, sei es aus Wut und Schmerz über die entlarvten Abstrusitäten des christlichen Glaubens. Unter dem Wust an sinnlosen Albernheiten wurde eine Vielzahl an Wahrheiten geschickt versteckt, von denen man wünschen möchte, sie würden vom Betrachter entdeckt, verstanden und blieben ihm im Gedächtnis haften. Das Ganze wird von exzellenten Darstellern dargeboten, die ihrerseits offenkundig auch viel Spaß an der Sache hatten. Da man bei der bildschönen Hayek und Florentino sowie der Garofalo voraussetzen möchte, dass sie gut katholisch erzogen wurden, dürfte ihnen dieses Drehbuch Einiges zu denken gegeben haben. Dieser Film war überfällig und musste endlich einmal gedreht werden. Wenn es ihm als Spiegel unserer menschlichen Gesellschaft nicht gelingt, uns aufmerksam zu machen, so dass wir nach den Wurzeln echter Religiosität in unserem Leben fragen, werden uns härtere Hämmer aufwecken oder erschlagen müssen.

Geschrieben von Filmaddict (12.06.2015)