Die linkshändige Frau - Zweitausendeins Edition Deutscher Film 81978. für 7,99 €

Die linkshändige Frau - Zweitausendeins Edition Deutscher Film 8/1978.

SKU# 895199


Spr.: D. 111 Min. FSK 6. Mono DD. Zweitausendeins Edition. DVD.

Kundenbewertung (5)

Bestellnr. 895199

Eigene Bewertung

 
7,99 €
inkl. MWSt., zzgl. Versandkosten

Lieferung: Ankunft zwischen Dienstag, 14.07. und Samstag, 18.07.

Nach zehn Jahren Ehe trennt sich Marianne ohne offenkundigen Grund von ihrem Mann. Bruno ist verwirrt, akzeptiert aber Mariannes Wunsch. Fortan lebt sie mit ihrem achtjährigen Sohn Stefan allein im großen Haus. Sie nimmt ihre Arbeit als Übersetzerin wieder auf. Aber der neue Lebensweg gestaltet sich schwieriger als erwartet. Marianne zieht sich immer mehr zurück. Literaturverfilmung mit Edith Clever, Bruno Ganz, Bernhard Minetti, Angela Winkler u.a. Regie: Peter Handke. Extras: Fotogalerie, Presseheft als PDF, Trailer u.a.

Spr.: D. 111 Min. FSK 6. Mono DD. Zweitausendeins Edition. DVD.

Produktionsland: BR Deutschland
Produktionsjahr: 1977
Produktionsfirma: Wim Wenders/Road Movies/WDR/ORF

Darsteller: Edith Clever, Bruno Ganz, Markus Mühleisen, Michael Lonsdale, Angela Winkler

Produzent: Wim Wenders

Regie: Peter Handke

Drehbuch: Peter Handke

Kamera: Robby Müller

Musik: Ulrich Winkler

Schnitt: Peter Przygodda

Vorlage: Peter Handke

Die Empfehlung unseres Filmexperten Marek Bringezu aus dem Newsletter:
Der Schriftsteller Peter Handke hat einen Film über die Ereignislosigkeit inszeniert. Sein Kameramann Robby Müller füllt die Leere mit wunderbaren Stillleben und schönen Porträts auf. Dass Handke und Müller dabei den Vorort einer französischen Großstadt wählen, macht die Abwesenheit und Fremde im Vergleich zu deutschen Geschichten und Orten noch deutlicher. Dieser Film fühlt sich ungemein deutsch an, und doch ist das ganz offenbar nicht Deutschland, ist das eine andere (Gefühls-)Welt. In dieser Welt sprechen die Menschen schöne Sätze, die sich Peter Handke ausgedacht hat. "Ich bin zu Fuß hierhergekommen. Ich wollte Dich zerstören", sagt Bruno Ganz zu Edith Clever und lacht dabei. Seine Figur meint es bitterernst, aber vielleicht amüsiert ihn das Groteske seiner Sprache. Bernhard Minetti sagt später zu Edith Clever: "Das Gehen auf dem Kies ist so tröstlich." Auch dieser Satz ist schön und völlig unwirklich. In einer der originellsten Szenen haben Edith Clever und Bernhard Minetti gerade am Fotoautomaten eine Aufnahme geschossen. Doch das Bild, das sie in den Händen halten, zeigt den Schauspieler Rüdiger Vogler. Es könnte aus dem vier Jahre zuvor entstandenen "Alice in den Städten" stammen. Vogler saß dort auch in einem Fotoautomaten und Wim Wenders, der Regisseur des Films, ist ein guter Freund Peter Handkes. Die Reminiszenz ist gezielt inszeniert. Dann taucht Vogler prompt auf, und Minetti erkennt ihn. Es hagelt eine kurze Fachkritik von der Schauspielikone Minetti und dann folgt die Bitte, Vogler solle im nächsten Film mehr aus sich herauskommen und wenn er ihn, Minetti, verstanden hätte, solle er im nächsten Film ein Zeichen unterbringen. Nach dem Sehen von "Die linkshändige Frau" hatte ich nicht schlecht Lust, genau nach diesem Zeichen zu suchen. Aber in welchen Film? 1978/79 hat Vogler in fünf weiteren Filmen gespielt …