Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Das wahre Leben - Zweitausendeins Edition Deutscher Film 2/2006.
Spr.: D. Sub: D für Hörgeschädigte. 103 Min. FSK 12. 5.1 DD. Zweitausendeins Edition. DVD.
Bestellnr. 895245

 
7,99 €
inkl. MWSt., zzgl. Versandkosten

Lieferung: Ankunft zwischen Samstag, 21.10. und Mittwoch, 25.10.

Kundenbewertung (2)

Das wahre Leben - Zweitausendeins Edition Deutscher Film 22006. für 7,99 €

  • Cover

  • Trailer

Das wahre Leben - Zweitausendeins Edition Deutscher Film 2/2006.

SKU# 895245

Als Roland Spatz arbeitslos wird, gerät seine heile Welt gehörig aus den Fugen. Während sich der Workaholic in Aktionismus flüchtet und seine Gattin sich mit einer Affäre tröstet, experimentiert der jüngere Sohn mit Sprengstoff und der ältere erlebt beim Bund sein Coming out. Auch bei den Nachbarn bröckelt die Musterfamilien-Fassade seit dem Tod ihres Kindes. "Eine würdige deutsche Antwort auf 'American Beauty'" (FR). Tragikomödie mit Ulrich Noethen, Katja Riemann, Hannah Herzsprung, Joseph Mattes u.a. Regie: Alain Gsponer. Extras: Interviews, Fotogalerie, Trailer u.a.

Spr.: D. Sub: D für Hörgeschädigte. 103 Min. FSK 12. 5.1 DD. Zweitausendeins Edition. DVD.

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2006
Produktionsfirma: BurkertBareiss Development/TV60 Film/C-Films/GFP Medienfonds/SWR/BR/SF

Darsteller: Ulrich Noethen (Roland Spatz), Katja Riemann (Sybille Spatz), Hannah Herzsprung (Florina), Josef Mattes (Linus Spatz), Volker Bruch (Charles Spatz), Juliane Köhler (Kätzchen Krüger), Alexander Held (Happy Krüger), Martin Feifel (Hannes)

Produzent: Andreas Bareiss, Gloria Burkert, Bernd Burgemeister, David Groenewold, Andi Huber, Peter Reichenbach

Regie: Alain Gsponer

Drehbuch: Matthias Pacht, Alexander Buresch

Kamera: Matthias Fleischer

Musik: Marius Felix Lange

Schnitt: Melanie Werwie


Bestellnr. 895245
 
7,99 €
inkl. MWSt., zzgl. Versandkosten

Lieferung: Ankunft zwischen Samstag, 21.10. und Mittwoch, 25.10.

Eigene Bewertung

Schlagworte

Benutzen Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Benutzen Sie (') für Phrasen.

Kundenrezensionen

1 Meinung(en)

pro Seite

Ein Abgesang auf einen Fundamentalirrtum

"Das wahre Leben" kommt in diesem Film nicht vor. Nicht einmal thematisch geht es darum. Ihn als "Tragikomödie" zu bezeichnen, ist nackter Zynismus, denn in diesem schwarzen Debakel ist nichts oder alles komisch, dann aber nicht tragisch. Der Alles überlagernde Pessimismus endet folgerichtig in einer Orgie der Zerstörung. Nichts, aber auch gar nichts könnte irgendwo einen Hoffnungsschimmer aufscheinen lassen. Was sich als aufkeimende Liebe zwischen Florina und Linus geriert, ist Verzweiflung gepaart mit ahnungslosen Illusionen. Aus dem seelischen Morast, aus dem diese beiden Kinder wuchsen, kann ein reines und lebensbejahendes Gefühl nicht aufkommen. "Lassen Sie mich mit Ihrem Psychoscheiß in Ruhe" macht klar, dass bei Florina nichts mehr zu kitten ist. Ihr Welt- und Menschenbild ist nachhaltig zerstört. Was Linus in seinem gesprengten Zimmer vorfindet, ist das äußerliche Ebenbild seines inneren Zustandes. Dieses soziale Desaster bestätigt meine seit Jahren gehegte Ansicht, das Konzept der Institution Ehe und Kleinfamilie sei unwiderbringlich gescheitert und je eher es aufgegeben werde, desto besser. Es ist reiner Masochismus, daran festzuhalten, um sich dann nach 25 Jahren Ehe in der Sackgasse der Leere, des Frusts, der Zerstörung und Qual wiederzufinden. Was sind das für Fesseln eines Zusammenhaltens um des Zusammenhaltens willen, die schließlich nur noch mit Sprengstoff zu zerreißen sind? Was sind das für Verhältnisse, in denen nur noch Pillen und Alkohol die Flucht in tödliche Erlösung verheißen? An diesem Film ist nichts übertrieben, denn jeden Tag lesen und hören wir in den Medien vergleichbare Fälle. Unsere Gesellschaft ist krank und es macht keinen Sinn mehr, vor dieser Tatsache die Augen zu verschließen. Ein Rundblick über den Globus macht klar, dass diese Krankheit die ganze Menschheit erfasst hat. Wenn das nicht bald erkannt und zugegeben wird, wird die Arche Erde enden wie Linus' Zimmer. Der Film hat keinen Lösungsvorschlag und zeigt keinen Ausweg aus der Misere. Ihre Ursache ist das retardierte Bewusstsein der Menschen, individuell und kollektiv. Nur wer an seinem Bewusstsein arbeitet, indem er Spiritualität in sein Leben integriert und in Meditation seinen eigenen inneren Zustand erforscht und den im Sozialisierungsprozess abgewürgten, stecken gebliebenen Reifeprozess wieder in Gang setzt, wird gesunden und in die Lage kommen, den Ausweg aus seiner Verirrung zu finden. Davon wissen Pacht und Gsponer nichts. Menetekel!

Geschrieben von Filmaddict (06.07.2016)