Kannibalismus im Zug von Mark Twain für 9,90 €

Die bekanntesten Erzählungen, alle frisch übersetzt.
Mehr

Mark Twain
Kannibalismus im Zug

SKU# 200519


Mark Twains beste Erzählungen.

Bestellnr. 200519
Gebundener Ladenpreis

Eigene Bewertung

 
NurNur
9,90 €
inkl. MWSt., zzgl. Versandkosten

Lieferung: Ankunft zwischen Donnerstag, 22.08. und Montag, 26.08.

Jetzt auch im Taschenbuch: Mark Twains Erzählungen.

Neu übersetzt von Harald Raykowski & Lucien Depryck.

Nicht die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn haben Mark Twain berühmt gemacht - es war die Erzählung vom „berühmten Springfrosch von Calaveras County“, die 1865 in einer New Yorker Zeitung erschien. Mit ihr begründete er ein neues Genre: die amerikanische Short Story. Spannend, komisch, satirisch, mit verblüffenden Wendungen, sprachlich brillant und zeitlos.

„Twain liest sich wie ein junger Autor von außerordentlichem Talent“, bewunderte Norman Mailer seinen großen Kollegen. Die Frankfurter Allgemeine kann dem nur zustimmen: „Twain ist modern.“ Er brachte als Erster mit Slang und Alltagssprache frischen Wind in die Literatur seiner Zeit. Seine Helden sind Chaoten und Lebenskünstler, die auf die Konventionen und Ideale der Salonliteratur pfeifen und vor allem eins vom Leben erwarten: großes Vergnügen.

Jetzt erscheinen die besten und witzigsten seiner revolutionären Erzählungen aus Anlass des Twain-Jubeljahres (175. Geburtstag und 100. Todestag) in einer Neuübersetzung. Mit ihnen stieg er zum „ersten echt amerikanischen Schriftsteller“ (William Faulkner) auf. Aus dem Inhalt: Der berühmte Springfrosch von Calaveras County, Kannibalismus im Zug, Ein Tag an den Niagara-Fällen, Der gestohlene weiße Elefant, Die Eine-Million-Pfund-Note u.a. Mark Twain „Erzählungen“. Neu übersetzt von Harald Raykowski & Lucien Depryck. 336 Seiten. Broschur. 2001-Taschenbuch 19.

Pressestimmen

Die bekanntesten Erzählungen, alle frisch übersetzt.
„Nehmen Sie das Jubiläumsjahr zum Anlass, einen Schriftsteller wiederzuentdecken, der wusste, wie man komische Texte schreibt und vorschriftsmäßig zusammenschraubt, der mit Leichtigkeit ungeheure Fallhöhen aufbauen konnte, einen Meister der Übertreibung, einen begnadeten Lügner und Aufschneider, der unvermittelt in eine sentimentale, romantisierende Tonlage wechseln konnte, um es gleich darauf erst so richtig krachen zu lassen. Beginnen Sie mit Kannibalismus im Zug (2001), einer Sammlung seiner bekanntesten Erzählungen, alle frisch übersetzt.“
Titanic, Juni 2010