Aufzeichnungen zu Kleidern und Städten. Zweitausendeins Edition Dokumentation 37. für 9,99 €

Aufzeichnungen zu Kleidern und Städten. Zweitausendeins Edition Dokumentation 37.

SKU# 895409


Spr.: Mehrsprachige OF. Sub: D. 78 Min. FSK 12. 5.1 DD. Zweitausendeins Edition. DVD.

Kundenbewertung (1)

Bestellnr. 895409

Eigene Bewertung

 
9,99 €
inkl. MWSt., zzgl. Versandkosten

Lieferung: Ankunft zwischen Donnerstag, 02.04. und Montag, 06.04.

D/F 1989.Yohji Yamamoto – ein kreatives Genie zwischen den Metropolen Paris und Tokio. Wim Wenders interviewt den japanischen Modeschöpfer und findet einen Seelenverwandten. Mit Film- und Videokamera beobachtet er den Style-Avantgardisten beim Entwerfen seiner Kleider, zwischen Models, Ateliers und Laufstegen. Dabei wird die Geschichte über die Kunst des Kleidens gleichzeitig zum Porträt der Städte und zu einem Diskurs über die Gemeinsamkeiten von Architektur, Design und Film. »Ein eigenwilliger und faszinierender Film (...) Der Schneider schlüpft in die Rolle des Geschichtenerzählers, der mit Stoff, Nadel, Faden und Ideenreichtum immer wieder die ›alte Geschichte‹ der Gegenstände erzählt, deren variable modische Form immer wieder zum zeitlosen Wesen der Dinge hinleitet. Das Hemd eine Rüstung, der Mantel ein Freund, der Film ein Wahrheitssucher, das Kino sein Verkünder – das sind die einfachen Dinge des Lebens, die gerade durch ihre Einfachheit so schwer zu begreifen sind«, schrieb Hans Messias in Film-Korrespondenz. Dokumentation mit Yohji Yamamoto, Wim Wenders u.a. Regie: Wim Wenders. Extras: Audiokommentar von Wim Wenders, Yamamoto – 12 years later, Wim Wenders Biografie, Deleted Scenes mit Audiokommentar, Wim Wenders befragt von Roger Willemsen, Trailer.

Spr.: Mehrsprachige OF. Sub: D. 78 Min. FSK 12. 5.1 DD. Zweitausendeins Edition. DVD.

Produktionsland: BR Deutschland/Frankreich
Produktionsjahr: 1988/89
Produktionsfirma: Road Movies/Centre National d'Art et de Culture George Pompidou

Regie: Wim Wenders

Drehbuch: Wim Wenders

Kamera: Robby Müller

Musik: Laurent Petitgand

Schnitt: Dominique Auvray