"Nachdenklich und zuhörend, in poetischem und radikalem Ton": Friedenspreis des Deutschen Buchhandels für Serhij Zhadan.

Serhij Zhadan erhält heute in der Frankfurter Paulskirche den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. In der Begründung der Jury heißt es: »Wir ehren den ukrainischen Schriftsteller und Musiker für sein herausragendes künstlerisches Werk sowie für seine humanitäre Haltung, mit der er sich den Menschen im Krieg zuwendet und ihnen unter Einsatz seines Lebens hilft. (...) Seine Texte erzählen, wie Krieg und Zerstörung in diese Welt einziehen und die Menschen erschüttern. Dabei findet der Schriftsteller eine eigene Sprache, die uns eindringlich und differenziert vor Augen führt, was viele lange nicht sehen wollten.« Die Stimme des sprachgewaltigen Erzählers lässt sich kaum überhören. Bei uns kommt sie in vier verschiedenen Bänden. »Wer verstehen will, was in der Ostukraine geschehen ist, muss die Bücher von Serhij Zhadan lesen« (FAZ).