Von scharfen Stellen und schamlos schönen Storys: Erotische Schriften bei Zweitausendeins!

Und anzüglich geht es weiter bei uns … oder sollten wir besser sagen: auszüglich? Zum Beispiel mit den schärfsten Textstellen der Weltliteratur, die Fritz & Katinka Eycken für uns zusammengestellt haben, oder den Antworten von Oberschwerenöter Casanova auf die Frage: „Was ist die Liebe?“ „Mehr als die Hälfte unserer abendländischen Kultur basiert auf dem, was man nicht lesen sollte“, hat Oscar Wilde einmal gesagt. Aber heimlich reinspannen wird man ja wohl mal dürfen! Wir sagen es auch nicht weiter. Versprochen!