Filmzeit, Lebenszeit. Erinnerungen.

30,00 €
inkl. 7% USt. , zzgl. Versand
672 Seiten. Berlin 2022. Hardcover. Gebundener Ladenpreis.
Nur noch 4 auf Lager!
Knapper Lagerbestand

Lieferzeit: 2 - 3 Werktage

Bestellen Sie innerhalb der nächsten 6 Stunden und 55 Minuten und 00 Sekunden und Sie erhalten die Lieferung zwischen dem 7.2. und 8.2.

"Der Alltagshistoriker des Neuen Deutschen Films blickt zurück: Edgar Reitz verleiht seiner Autobiografie einen Hauch von Proust" (FAZ)."Reitz schreibt mit demselben Sinn für Poesie, der auch seine Filme auszeichnet" (SZ). Reitz erzählt von seiner Kindheit in den dreißiger Jahren, einer Jugend im Krieg, der Nachkriegszeit, dem jungen Mann, den es in die Ferne zieht, seinen Studienjahren in Mu¨nchen, wo sich ihm eine neue Welt der Kultur eröffnet, und schließlich von der Filmkunst: Mit den Unterzeichnern des Oberhausener Manifests verbreitet er den Slogan "Papas Kino ist tot!", die Geburtsstunde des Neuen Deutschen Films; er begegnet Literaten wie Gu¨nter Eich, internationalen Filmgrößen wie Romy Schneider, Bernardo Bertolucci oder Luis Buñuel, arbeitet mit Schauspielerinnen und Schauspielern wie Hannelore Elsner und Mario Adorf, Regisseuren wie Alexander Kluge und Werner Herzog. Ein großes Erinnerungswerk und zugleich hochaktuell.
Artikelnummer: 164086
EAN: 9783737101592
Medium‍: Buch