Die Lieblinge der Justiz. Parahistorischer Roman in achteinhalb Kapiteln.

9,95 €
inkl. 7% USt. , zzgl. Versand
Statt früher: 23,00 €
"Überschwänglich parodiert Juri Andruchowytsch teilweise haarsträubend das historische Romangenre" (Der Standard). Aus dem Ukrainischen von Sabine Stöhr. Fester Einband mit Schutzumschlag. 299 S. Suhrkamp 2020. Mängelexemplar.
Nur noch 4 auf Lager!
Knapper Lagerbestand

Lieferzeit: 2 - 3 Werktage

Bestellen Sie innerhalb der nächsten 18 Stunden und 57 Minuten und 00 Sekunden und Sie erhalten die Lieferung zwischen dem 6.12. und 7.12.

Die Lieblinge der Justiz', das sind Verbrechen und Verbrecher, echte und vermeintliche: Bohdan Staschynskyj zum Beispiel, ein KGB-Agent und Auftragskiller, der den ukrainischen Nationalisten Stepan Bandera in seinem Münchner Exil ermordet, dann aber wegen der Liebe zu einer ostdeutschen Friseurin mit ihr in den Westen flieht und sich stellt. Oder Mario, der Kolonialwarenhändler aus Kolomea im östlichen Hinterland der k. und k. Monarchie: Er ist jung, erfolgreich, seiner Frau Maria in schöner, wilder Liebe zugetan – aber seine geheime Verabredung mit einem karpatischen Molfar-Zauberer wird sich als so fatal erweisen, dass ihm nicht einmal mehr Kaiser Franz Joseph daselbst zu helfen vermag. Juri Andruchowytsch entfaltet in seinem neuen Buch ein die Jahrhunderte umspannendes Panorama von Mord, Liebe und Verrat, von der Monstrosität des Verbrechens und der Justiz. Und doch ist nicht alles, wie es scheint ... "Juri Andruchowytsch ist ein Meister der Überblendung von konkreten Fakten und blühenden Fiktionen, er kann alles zur Farce entgleisen lassen" (ORF).
Artikelnummer: 157244
EAN: 9783518429068
Preismerkmal‍: Mängelexemplar
Medium‍: Buch