Kunst. Religion. Versuch über ein prekäres Verhältnis.

7,95 €
inkl. 7% USt. , zzgl. Versand
Statt früher: 34,00 €
Ein spannendes Essay! Früherer fester Ladenpreis aufgehoben.
Sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 3 Werktage

Bestellen Sie innerhalb der nächsten 23 Stunden und 30 Minuten und 00 Sekunden und Sie erhalten die Lieferung zwischen dem 29.9. und 30.9.

So hört und liest man oft: Kunst sei Religionsersatz geworden, Museen seien zu Kathedralen geworden – und Religion wiederum sei längst (jedenfalls im Westen) dermaßen schmalbrüstig und schwächlich geworden, dass nur noch Ästhetisches und Künstliches von ihr künden könne. Kann man das so gelten und stehen lassen?In Wirklichkeit ist das prekäre Verhältnis von Kunst und Religion erheblich aufregender und widersprüchlicher, als es diese hingeworfene Kompensationsthese vermuten lässt. Ohne Zweifel: Kunst und Religion teilen einen gemeinsamen Ursprung. Traumatisches ist ihnen nicht fremd, auch Therapeutisches nicht. Verstünden wir diesen Einsatz, dieses Wirken nicht länger, wäre uns unser Selbstverständnis genommen, unsere Wurzel gekappt. 272 Seiten. Fester Einband.
Artikelnummer: 156881
EAN: 9783863510824
Autor‍: Jean Pierre Wils
Medium‍: Buch