Liberty - Shtunk! Die Freiheit wird abgeschafft. Charlie Chaplin und die Nationalsozialisten.

9,95 €
inkl. 7% USt. , zzgl. Versand
Statt früher: 38,00 €
Die erste umfassende Monografie zum Thema. Früherer fester Ladenpreis aufgehoben.
Sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 3 Werktage

Bestellen Sie innerhalb der nächsten 13 Stunden und 7 Minuten und 00 Sekunden und Sie erhalten die Lieferung zwischen dem 11.10. und 12.10.

Filmhistoriker Norbert Aping „schließt eine Lücke in der Chaplin-Forschung“ (epd Film).

Nur vier Tage auseinander kamen Chaplin und Hitler im Jahr 1889 auf die Welt. Ein – leider falsches – Gerücht besagt, dass Hitler sich den chaplinesken Bart zulegte, weil er an die Beliebtheit Chaplins anknüpfen wollte, dass Hitler quasi Chaplin spielte, lange bevor Chaplin den Hitler gab. „Der große Diktator“ aus dem Jahr 1940 ist der Siedepunkt der Beziehung zwischen Chaplin und den Nazis. Doch das Vorspiel dazu lief schon seit den frühen 1920ern.
Aping beleuchtet nicht nur die Produktionsgeschichte en detail, er zeigt anhand einer einmaligen Materialfülle, welche Erfahrungen Chaplin zu dem Film bewogen, mit welcher Heftigkeit die Nazis ihn schon lange vor „Der große Diktator“ mit Hasstiraden überzogen, wie Briten, Amerikaner und Franzosen die Produktion unterbinden wollten, und wie die Nazis gegen den Film und die Macher hetzten. Mit einem Vorwort von Kevin Brownlow.

250 s/w-Abbildungen. 424 Seiten. Fester Einband. Schüren.
Artikelnummer: 155180
EAN: 9783894727215
Autor‍: Norbert Aping
Medium‍: Buch