Service/Hilfe
Bestell-Hotline 069-420 8000 (Mo–Sa 8–20 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Alexis Sorbas

Originaltitel: ZORBA, THE GREEK

Drama, Literaturverfilmung

Produktionsland: Griechenland
Produktionsjahr: 1964
Produktionsfirma: Michael Cacoyannis
Länge: 142 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 26.3.1965/28.5.1982 Kino DDR/4.6.1979 DFF 1

Darsteller: Anthony Quinn (Alexis Sorbas), Alan Bates (Basil), Irene Papas (Witwe), Georges Foundas (Mavrandoni), Lila Kedrova (Madame Hortense), Eleni Anousaki (Lola), Sotiris Moustakas (Mimithos)

Produzent: Michael Cacoyannis

Regie: Michael Cacoyannis

Drehbuch: Michael Cacoyannis

Kamera: Walter Lassally

Musik: Mikis Theodorakis

Vorlage: Nikos Kazantzakis

Auszeichnungen

Oscar (1965, Beste Nebendarstellerin – Lila Kedrova), Oscar (1965, Beste Kamera: SW – Walter Lassally), Oscar (1965, Beste Ausstattung: SW)

Inhalt

Die Begegnung eines jungen englischen Schriftstellers mit einem mazedonischen Bergwerksarbeiter und Vaganten gibt Anlaß zur Gegenüberstellung zweier Lebensprinzipien, von denen das vitale das rationalistische in seinen Bann zwingt. Mit ausgezeichneten Darstellern in kraftvollem Stil inszenierte Verfilmung eines Kazantzakis-Romans, die freilich die Vorlage nicht voll ausschöpft. Auf die Faszination des Hauptdarstellers hin inszeniert, entzieht sich der Film jeder Verbindlichkeit und stellt eine exotisch-fesselnde Welt aus.