Service/Hilfe
Bestell-Hotline 069-420 8000 (Mo–Sa 8–20 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Masters of Horror Volume 1

Originaltitel: VAULT OF HORROR (TALES FROM THE CRYPT) VOLUME 1

Horrorfilm

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1991-93
Produktionsfirma: New World International
Länge: 105 Minuten
FSK: ab 18
Erstauffuehrung: 3.3.1995 Video

Darsteller: Joe Pesci, Jacqueline Alexandra, Kristen Amber, Bill Paxton, Lainie Kazan, Brad Dourif, Whoopi Goldberg, John Rhys-Davies, Roger Daltrey, Steve Buscemi, Lysette Anthony

Produzent: Gilbert Adler

Regie: Joel Silver, Russell Mulcahy, Tobe Hooper, Gary Fleder

Drehbuch: Fred Dekker, Scott Nimerfro, Al Katz, Gilbert Adler, Scott Rosenberg

Kamera: Jan de Bont, Rick Bota, Levie Isaacks

Musik: Michael Kamen, Brad Fiedel, David Mansfield, Jay Ferguson

Schnitt: Stuart Baird, Mark Helfrich, Stephen Lovejoy, Stanley Wohlberg, Lou Angelo

Inhalt

Vier Episoden einer aufwendig produzierten Fernseh-Gruselserie, die moralische Geschichten mit makabren Schlußpointen erzählt. 1. Doppelt genäht hält besser": Ein Heiratsschwindler heiratet Zwillinge, die ihn am Ende zweiteilen. 2. "Zwischen Müll und Leichenwagen": Zwei jugendliche Straftäter rächen sich blutig an einem Eisverkäufer, der sich als siamesisches Zwillingspaar entpuppt. 3. "Tödlicher Hinterhalt": Ein Dieb auf einer vom Voodoo-Zauber beherrschten Pazifik-Insel bezahlt teuer für eine erbeutete schwarze Perle. 4. "Ein Souvenir mit Folgen": Ein Fotojournalist mit Schaffenskrise tötet seinen Schüler und "erbt" dabei eine grauenvolle Tropenkrankheit. Eine recht blutrünstige, immerhin durch grimmige Ironie gebrochene Unterhaltung von recht unterschiedlicher Qualität. Lediglich die dritte Episode überzeugt als atmosphärisch dichtes, traditionelles Gruselstück."