Service/Hilfe
Bestell-Hotline 069-420 8000 (Mo–Fr 9–19 Uhr, Sa 9–16 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Zu jeder Stunde

Drama

Produktionsland: DDR
Produktionsjahr: 1959
Produktionsfirma: DEFA, Gruppe Heinrich Greif""
Länge: 85 Minuten
Erstauffuehrung: 29.1.1960 Kino DDR/1.7.1960 DFF 1

Darsteller: Reinhold Stövesand (Martin Kraft, Grenzsoldat), Erika Radtke (Renate Wedel), Hans-Peter Minetti (Hermann Höhne, Oberleutnant), Roman Silberstein (Heinz Tröger, Leutnant), Manfred Borges (Schlegel, Stabsgefreiter), Günther Haack (Bruno Zimmer, Gefreiter), Erich Franz (Bauer Grabow), Otmar Richter (sein Sohn Felix)

Produzent: Siegfried Nürnberger

Regie: Heinz Thiel

Drehbuch: Lothar Dutombé

Kamera: Erwin Anders

Musik: Helmut Nier

Schnitt: Wally Gurschke

Inhalt

Film über die Einsatzbereitschaft der DDR-Grenzpolizei im Raum Thüringen. Der Versuch von Saboteuren, die sozialistische Umgestaltung auf dem Lande zu verhindern, wird vereitelt. Anspruchslose und propagandistisch untersetzte Unterhaltung von geringer Überzeugungskraft, künstlerisch schwach, mit groben Klischees.