Service/Hilfe
Bestell-Hotline 069-420 8000 (Mo–Sa 8–20 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Die Auslöschung

Originaltitel: DIE AUSLÖSCHUNG

Drama, Liebesfilm

Produktionsland: Österreich/Deutschland
Produktionsjahr: 2012
Produktionsfirma: Monafilm (für ORF/SWR)
Länge: 89 Minuten
FSK: ab 12
Erstauffuehrung: 13.2.2013 ORF 2/8.5.2013 ARD/24.5.2013 DVD
DVD-Anbieter: MCP Sound & Media

Darsteller: Klaus Maria Brandauer (Ernst Lemden), Martina Gedeck (Judith Fuhrmann), Birgit Minichmayr (Katja), Philipp Hochmair (Theo), Regina Fritsch (Bettina), Andreas Kiendl (Christoph), Carl Achleitner (Bernd), Toni Slama (Karl)

Regie: Nikolaus Leytner

Drehbuch: Agnes Pluch, Nikolaus Leytner

Kamera: Hermann Dunzendorfer

Musik: Matthias Weber

Schnitt: Karin Hartusch

Inhalt

Dem Liebes- und Lebensglück eines scharfzüngigen Kunsthistorikers und einer Kunstrestauratorin in Wien sind nur wenige Jahre beschieden: Seine Demenzerkrankung führt schrittweise zum Zerfall seiner Persönlichkeit. Nikolaus Leytner inszenierte das Drama vor allem als Liebesfilm: Die Beziehung des „gesetzten“ Paares aus bürgerlich-intellektuellem Milieu wird von den Symptomen der Altersdemenz geprägt, die seinen Alltag verändert, nicht aber seine Zuneigung füreinander. Dass sich das Thema so nachhaltig eindrucksvoll vermittelt, ist zwei großartigen Schauspielern zu verdanken, die den Prozess des Zerfalls glaubwürdig und zutiefst bewegend veranschaulichen.