Service/Hilfe
Bestell-Hotline 069-420 8000 (Mo–Sa 8–20 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Die Abenteuer des Werner Holt

Literaturverfilmung

Produktionsland: DDR
Produktionsjahr: 1964
Produktionsfirma: DEFA, Gruppe Roter Kreis""
Länge: 164 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 5.2.1965 Kino DDR/6.9.1966 Kino BRD/9.1.1968 DFF 1/29.9.1998 Video

Darsteller: Klaus-Peter Thiele (Werner Holt), Manfred Karge (Gilbert Wolzow), Arno Wyzniewski (Sepp Gomulka), Angelica Domröse (Uta Barnim), Günter Junghans (Christian Vetter), Monika Woytowicz (Gundel), Peter Reusse (Peter Wiese), Wolfgang Langhoff (Professor Holt), Karla Chadimová (Milena), Helga Göring

Produzent: Hans Mahlich, Martin Sonnabend

Regie: Joachim Kunert

Drehbuch: Claus Küchenmeister, Joachim Kunert

Kamera: Rolf Sohre

Musik: Gerhard Wohlgemuth

Schnitt: Christa Stritt

Vorlage: Dieter Noll

Inhalt

Die Kriegserlebnisse einiger Jugendlicher in der letzten Phase des Zweiten Weltkrieges. Während ein Soldat im Unterstand verzweifelt versucht, Funkverbindung zu anderen Einheiten herzustellen, ziehen in seiner Erinnerung die letzten beiden Jahre an ihm vorüber. Er, der anfangs begeisterte Hitleranhänger, hat sich aus Einsicht und Erfahrung von der anerzogenen Einsatz- und Todesbereitschaft gelöst, während sein Freund, ein fanatischer Truppführer, zu guter Letzt ihr Opfer wird. Mit langen Rückblenden und symbolischen Bildmotiven operierende Romanverfilmung, die Erschütterung hervorruft und eindringlich vor falschen Idealen warnt.